1200 Jahre Stadt Spalt: Benefizkonzert des Musikkorps der Bayerischen Polizei am 23. April 2010 unter der Leitung von Johann Mösenbichler

22. März 2010 · Autor: · Kommentar schreiben
Veröffentlicht unter: Konzerte, Polizeiorchester, Polizeiorchester Bayern, Termine 
23. April 2010
20:00bis22:00

2010 feiert die Stadt Spalt ihr 1200-jähriges Bestehen! Am Freitag, den 23. April 2010, kommt anlässlich dieses Jubiläums das Musikkorps der Bayerischen Polizei um 20:00 Uhr in die St. Nikolaus Kirche. Die Leitung des Benefizkonzertes hat Chefdirigent Johann Mösenbichler inne.

Moesenbichler 4c Frack Portrait
Johann Mösenbichler absolvierte seine Studien in den Fächern Klarinette, Saxophon und Dirigieren am Bruckner-Konservatorium in Linz und an der Hochschule für Musik in Wien. Konzertauftritte, seine Arbeit als Gastdirigent sowie umfassende Vortrags-, Lehr- und Jurorentätigkeiten bei verschiedensten Seminaren, Workshops und Wettbewerben führten ihn bereits nach Asien, USA und in viele Länder Europas. Für seine Tätigkeiten erhielt Johann Mösenbichler zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen. Im Jahre 2000 wurde er zum künstlerisch-wissenschaftlichen Leiter der MID EUROPE in Schladming bestellt. Johann Mösenbichler ist Universitätslehrer an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. Seit Mai 2006 ist er Chefdirigent des Musikkorps der Bayerischen Polizei.
Aus dem umfangreichen Repertoire des professionellen Blasorchesters hat Chefdirigent Johann Mösenbichler für das Konzert am 23. April 2010 in Spalt ein Programm unter dem Titel Mystikum zusammengestellt. Neben dem Namensgeber, einem Werk des zeitgenössischen Komponisten Hubert Hoche, wird Antonín Dvořáks Largo aus der Symphonie in e-moll ein musikalisches Highlight des Kirchenkonzertes sein.

Die Musiker in Polizeiuniform verstehen sich gerne als Sympathieträger der Polizei und setzen sich besonders für wohltätige, soziale und kulturelle Zwecke ein. Der Reinerlös des Benefizkonzertes wird dem Krankenpflegeverein und dem VdK-Ortsverband Spalt gespendet. Eintrittskarten sind zu zehn Euro, an der Abendkasse zu zwölf Euro erhältlich.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen